Informationen und Termine Jagdausstellung

Top-Exponate für Schützenhaus

Der Büffelkopf blickt trotzig den Besucher an. Antilopen mit teils kunstvoll gestaltetem Gehörn haben ihren Stolz auch als Präparat nicht verloren. Es sind Tiere, die ihre Heimat in Namibia haben und dort gejagt werden dürfen. Ein Stück weiter richtet sich ein Bär an einem Baum auf – fast als wäre er lebendig. Er gehört zu den Ausstellungsstücken von Tieren, die aus dem europäischen und sibirischen Russland, aus Kasachstan und aus der Mongolei stammen. Aber auch zahlreiche Tierpräparate, darunter z.B. Singvögel, Wild in Lebensgröße, Felle sowie historische Waffen aus Europa (Deutschland - Griese Gegend) bilden einen großen Teil einer Jagdausstellung, die mit der Eröffnung des Schützenhauses in drei Räumen untergebracht ist. Dabei werden die Besucher virtuell auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Jagd geschickt.

Zusammengetragen haben die Stücke Prof. Dr. Gottlieb Polzer und sein Vater, der seinerzeit Revierförster in Leussow war. Bisher war diese Dauerausstellung in der Burg Mylau im Vogtland zu sehen. Gottlieb Polzer, der seinen Nachlass regeln möchte, hatte den Wunsch, die Ausstellung nach Mecklenburg zurückzuführen. Eile war geboten, denn es gab andere Interessenten an der Ausstellung, beispielsweise aus Ungarn oder aus dem sibirischen Irkutsk. Die Stadt Grabow freut sich, die Ausstellung als Dauerleihgabe den Grabowern und seinen Gästen nun zugänglich machen zu können.

Ziel der Ausstellung ist es die Natur und alles was mit ihr in Zusammenhang steht, wieder ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Dabei soll die Ausstellung nicht nur für Jäger interessant sein, sondern einem breiten Publikum zur Anschauung dienen.

 

Öffnungszeiten für den nächsten Ausstellungstermin:

19. - 23. Juni 2017

Montag:        10.00 - 15.30 Uhr
Dienstag:      10.00 - 15.30 Uhr
Mittwoch:     10.00 - 14.00 Uhr
Donnerstag:  10.00 - 15.30 Uhr
Freitag:         10.00 - 13.00 Uhr

mit vorheriger Anmeldung unter 038756/5140