Dömitz

Dömitz hat mit seiner Lage an der Elbe und am Rande von Mecklenburg schon immer eine wichtige Rolle in unserer Region gespielt. Noch heute zeugen die Burg, die historische Innenstadt und der Hafen von der bewegten Geschichte.

Anders als Fritz Reuter, der bekannte niederdeutsche Dichter und Freidenker, können Sie die Festung Dömitz heute als freier Mensch besuchen. Ein Muss für Dömitzbesucher: Das Dömitzer Hafenhotel. Vom Café im obersten Stockwerk des alten Speichergebäudes haben Sie einen unvergleichlichen Blick über Dömitz, den Hafen und das Elbetal. Von diesem aufregenden Blick entspannen Sie sich am Besten im Strandkorb an der Strandbar nebenan.

Das „Versailles des Nordens“ bietet rund um das 1776 erbaute Residenzschloss der mecklenburgischen Herzöge eine beeindruckende Kulisse. Der 120 ha große Schlosspark, das Schweitzerhaus oder auch die tempelartige Stadtkirche, die man mit ihren klassizistischen Formen und der durch sechs dorische Säulen getragenen Vorhalle nicht in Norddeutschland vermuten würde, sind nur einige der Höhepunkte, die Sie sich bei Ihrem Besuch in Ludwigslust nicht entgehen lassen sollten.

Beginnen sollten Sie Ihren Rundgang in der Schloßstraße. Diese 35 Meter breite Prachtstraße mit den für Ludwigslust typischen Lindenbäumen führt Sie direkt zum Schloss. Achten Sie auf die Symmetrie: Jedes Haus entspricht seinem Gegenüber in Breite, Höhe und Form und nach jeweils 4 Häusern folgt ein freier Platz mit einem einzelnen, etwas zurückgesetzten Haus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen